In der Humanmedizin ist Physiotherapie nicht mehr weg zu denken.

Warum sollten wir diese Therapieform nicht auch bei unseren Tieren anwenden?

Physiotherapie ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll. Ich orientiere mich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktionseinschränkungen des Tieres und nutze dabei primär meine manuellen Fertigkeiten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize wie z.B. Wärme, Kälte, Strahlung, Elektrizität.

Physiotherapie am Hund

Tierphysiotherapie stellt eine Alternative und sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und operativen Krankheitsbehandlung dar.

Die Behandlung ist an die anatomischen und physiologischen Gegebenheiten des Patienten angepasst. Die Behandlung zielt einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z.B. Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysfunktionen/Ressourcen) ab.

Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerz-Reduktion. Durch Physiotherapie werden Schmerzen gelindert, die Beweglichkeit wieder hergestellt und Muskulatur aufgebaut.